Geoökologie - Master of Science

Umweltphysik

Programmverantwortlicher / Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Hauhs

Umweltphysik 1 Umweltphysik 2 Umweltphysik 3Umweltphysik 4

Die Studierenden sollen kompartimentspezifischen und kompartimentübergreifenden (Hydrosphäre, Pedosphäre, Biosphäre, Atmosphäre) Prozesse erkennen und in der Lage sein, diese für die jeweiligen Kompartimente optimal zu erfassen und zu beschreiben bzw. modellieren. Besonderes Gewicht wird auf das Erkennen allgemeiner Zusammenhänge gelegt sowie die Anwendung der physikalischen Grundlagen auch für chemische und biologische Prozesse.

Folgende Lehrstühle und Abteilungen vertreten diese Spezialisierung:

Beispiel eines Stundenplans für ein "Umweltphysik intensiv" Master-Studium

Die folgende Beschreibung einer möglichen Belegung von Lehrveranstaltungen in den Semestern 1 bis 3 ist eine Zusammenstellung von Spezialisierungs-, Nebenfach- und frei wählbaren Modulen mit einer maximalen Ausschöpfung der Angebote aus den in der Umweltphysik vertretenen Fachrichtungen. Für Alternativen in der Zusammenstellung von Nebenfach- und frei wählbaren Modulen mit stärkerem Schwerpunkt auf Angeboten auch aus den anderen beiden Studienrichtungen Biogeochemie und Landschaftsökologie lesen Sie bitte das Modulhandbuch.

1. Semester

Im ersten Semester  wählen Sie im Rahmen von FM1 aus den folgenden 6 Veranstaltungen 4 aus und bekommen dafür 4*3 LP (insgesamt 12 LP):

LV-Nr. Art Fachgebiet Titel LNW LP
FM1.1 V2 Boden­physik Soil Physics mP 3
FM1.2 V/Ü Hydrogeologie Geologie der Kluft- und Porengrundwasserleiter sP 3
FM1.3 V/Ü Hydrologie Hydrologische Systeme sP/mP 3
FM1.4 V/Ü Mikrometeorologie Introduction to Micrometeorology sP 3
FM1.5 V/Ü Ökol. Modellbildung Ökologische Modellbildung sP/mP/ÜA 3

Zusätzlich können Sie als Individuelles Fachmodul (FM4) z.B. die zwei unter FM2 nicht gewählten Lehrveranstaltungen (2 * 3 LP) sowie eine weitere Lehrveranstaltung aus den Fachmodulen FM1 oder FM3 (1* 3 LP) belegen (insgesamt 9 LP).

Im Ergänzungsmodul (FM5) können Sie sich aus dem gesamten Lehrangebot der Universität ein frei wählbares Modul zusammenstellen (9 LP).

2. Semester

Aus den folgenden angebotenen 6 Veranstaltungen von PM1 wählen Sie Ihre 3 Vertiefungsfächer zu je 2 LP aus. Zusammen mit dem verbindlichen Seminar PM 1.1 ergeben sich insgesamt 10 LP

LV-Nr. Art Fachgebiet Titel LNW LP
PM 1.1 S Ökol. Modellbildung und andere Seminar Grundgleichungen der Umweltphysik Ber 4
PM 1.3 V Hydrologie Introduction to Reactive Transport sP/mP 2
PM 1.4 V/S Hydrologie Hydrologische Prozesse in kleinen Einzugsgebieten sP,Ber/Präs 4
PM 1.5 V Geologie Energie und Umwelt sP 2
PM 1.6 V/Ü Geologie Arbeiten mit geologischen Karten sP 2
PM1.7 V Micrometeorology Advanced Micrometeorology: Exchange of carbon and energy at the air-vegetation interface sP 2
PM1.8 V/Ü Bodenphysik Advanced experimental and numerical methods in soil physics Ber 5

Im Rahmen des Programmmoduls Nebenfach (PM4) können Sie ein weiteres Modul aus PM1 wählen sowie zusätzliche Veranstaltungen aus den Programmmodulen PM2 und PM3 (insgesamt 6 LP).

Im Programmmodul Praktische Übungen (PM5) stehen Ihnen aus Sicht der Umweltphysik v.a. folgende  Veranstaltungen zur Auswahl (e können jedoch auch Praktika und Übungen aus den anderen Programmen gewählt werden):

LV-Nr. Art Fachgebiet Titel LNW LP
PM 5.1 VÜP Mikrometeorologie Experimental micrometeorology: From design to interpretation of land surface exchange measurements, filed course Ber 5
PM 5.35  Ü Hydrologie Erkundung und Sanierung von Altlasten Ber 3
PM 5.17  VÜ Geologie Hydrogeologische Arbeitsmethoden sP 5
PM 5.18  S/Ü Ökologische Modellbildung Schwedenpraktikum Ber, Präs 5
PM5.39 V2/S2 Bodenphysik, Agrarökologie Water and Soil Resources in Agroecosystems Präs/Ber 5
PM4.0 V2/S2 Bodenphysik, Agrarökologie Soil physics and the rhizosphere Präs/Ber 5

Im frei wählbaren Ergänzungsmodul PM6 können Sie beispielsweise eine weitere Veranstaltung aus PM2 und eine weitere Veranstaltung aus PM5 belegen (insgesamt 9 LP).

3.Semester

Im dritten Semester ist das Modul Wissenschaftliches Arbeiten (GM1) für alle verpflichtend. Das Modul Vorbereitung der Masterarbeit (GM2) wird bereits an dem Lehrstuhl oder der Abteilung durchgeführt, in dessen/deren Fachrichtung die Masterarbeit erstellt werden soll.

Im Rahmen der Spezialisierungsmodule GM3 Veranstaltungen im Umfang von 10 LP zu belegen, sinnvollerweise im Bereich der gewählten Masterarbeit. Spezifische Veranstaltungen aus dem Bereich Umweltphysik sind:

LV-Nr. Art Fachgebiet Titel LNW LP
GM 3.3 Ü/S2 Mikrometeorologie Models in Micrometeorology Ber 3
GM 3.15 V1/Ü3 Hydrologie Methods in aquatic biogeochemistry Ber/Präs/sP/mP  5
GM 3.16 Hydrologie Mathematische Modelle in der
Hydrologie
Ber/Präs/sP/mP  5
GM 3.18 VÜP Ökologische Modellbildung Zeitreihenanalyse sP  5
GM 3.19 V/Ü2 Hydrologie Simulation des Stofftransports und der Stoffdynamik in Einzugsgebieten sP, Ber  2
GM3.33 V/Ü2 Ökologische Modellbildung Mathematische Methoden in der Geoökologie Präs/Ber 3
GM3.38 V/S Mikrometeorologie Meteorologische Grundlagen enrneuerbarer Energien Präs/Ber 2
GM3.39 V/Ü2 Bodenphysik Soil and Plant Hydrology mP/Ber/Präs 2

Als Vertiefungsmodul (GM4) sind weitere 2 Module (z.B. auch aus GM3) frei wählbar (10 LP).

Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen