Geoökologie - Master of Science

Masterarbeit

Sensitivitätsanalyse in der hydrologischen Modellierung am Beispiel von Hydrus 2D/3D

Markus Neubauer (02/2012-10/2012)

Betreuer: Christina Bogner, Baltasar Trancón y Widemann, Michael Hauhs

Auswertung von drei Bromid-Tracerexperimenten der Jahre 2007-2009 mit Hilfe von Stanmod und Hydrus 1d

 Schweden_Bromid   Hydrus
Am Gardsjön (Schweden) wurden mehrere Tracerexperimente mit Bromid durchgeführt. Dabei wurde der Tracer in einem Grundwasserrohr ausgebracht und seine Konzentration über mehrere Tage im Abfluss und in weiteren Grundwasserrohren bestimmt.
  
In der angebotenen Masterarbeit sollen die drei letzten Versuche aus den Jahren 2007 bis 2009 ausgewertet werden, bei denen der Tracer in gleicher Konzentration im selben Grundwasserrohr, jedoch unter unterschiedlichen meteorologischen und experimentellen Randbedingungen ausgebracht wurde. Für die Auswertung stehen die Programme Stanmod und Hydrus 1d zur Verfügung. Stanmod rechnet die eindimensionale analytische Lösung des Transportproblems aus, wobei es „steady state“-Bedingungen voraussetzt. Hydrus 1d bietet eine numerische Lösung und kann auch unter nicht stationären Bedingungen verwendet werden. Das Ziel der Arbeit ist es, einen einheitlichen Parametersatz für alle drei Experimente zu suchen. In jedem einzelnen Experiment tritt bei der Suche nach den Modellparametern das „Equifinalitätsproblem“ auf, d.h. mehrere Parameterkombinationen erklären die Beobachtungen gleich gut. Es soll geklärt werden, ob das „Equifinalitätsproblem“ dadurch gelöst werden kann, dass die Experimente als Wiederholungen interpretiert werden.
  
Voraussetzungen: Teilnahme am Schwedenpraktikum erwünscht.