Geoökologie - Bachelor of Science

Pedosphäre: Boden

PflanzenDie Bedeutung des Bodens als wichtiger Teil von Ökosystemen wird oft übersehen. Der Boden mit seinen mineralischen und organischen Bestandteilen und den luft- und wassergefüllten Poren bietet die Lebensgrundlage für die Pflanzen, und damit auch für Tiere und Menschen. Im Boden befinden sich unzählige Organismen, von Pilzhyphen über Bakterien bis hin zu Insekten und Würmern, die abgestorbenes Material zersetzen und für die Pflanzen verfügbar machen. Die Verteilung der Korn- und Porengrößen sowie die Dichte eines Bodens bestimmen, wieviel Wasser er speichern kann und ob dieses Wasser von Wurzeln aufgenommen werden kann. Das Ausgangsgestein und die bodenbildenden Prozesse haben maßgebliche Bedeutung für die chemische Zusammensetzung des Bodens.


Die Geoökologie fördert das Verständnis für die komplexen Funktionen des Bodens in Ökosystemen, den vorbeugenden Schutz und die nachhaltige Nutzung von Böden und die Sanierung geschädigter Böden. Sie erörtert die Bedeutung des Bodens im globalen CO2-Haushalt und auf den Klimawandel.

Boden

In Bayreuth beschäftigen sich folgende Arbeitsgruppen mit Fragen zum Boden:

Die Bodenökologie beschäftigt sich mit bodenbiologischen und bodenchemischen Aspekten des Stoffumsatzes in Böden naturnaher Ökosysteme. Wie beeinflussen die bodenphysikalischen und -chemischen Eigenschaften das Pflanzenwachstum, und welche Rolle spielen Bodenorganismen dabei? Wie verhalten sich Nährstoffe und Schadstoffe im Boden, wenn ein Wechsel von Trockenheit und Feuchte auftritt? Sind Pilzhyphen von Bedeutung für die Wasserverteilung? Mit Feld- und Laborarbeit sucht die Bodenökologie Antworten auf verschiedenste Fragen zu den Prozessen in unserem unmittelbaren Untergrund.

Wie grob und wie dicht ist der Boden, wieviel Wasser ist in ihm enthalten, und wieviel davon ist pflanzenverfügbar? Was für Auswirkung hat die Landnutzung auf Bodenerosion, Wasserfluss im Boden und Sedimentfracht in Flüssen? Die Bodenphysik erforscht die Bedeutung der physikalischen Eigenschaften des Bodens und der Wasserbewegung darin auf das Ökosystem unter Berücksichtigung unterschiedlicher Nutzungsarten und Klimate.