Geoökologie - Bachelor of Science

Diplomarbeit

Simulation von Fluss-Grundwasser Interaktionen in einem heterogenen, alluvialen Aquifer

Sven Frei

Betreuer: Jan Fleckenstein

Ökologische Mindestabflüsse in semi-ariden und ariden Flussgebieten sind in der Regel vom Basisabfluss bestimmt. Eine genaue Quantifizierung der Interaktionen von Grundwasser und Fluss ist daher wichtig für das nachhaltige Management derartiger Flusssysteme.

In der Arbeit sollen Fluss-Grundwasserinteraktionen an einem Fluss in Kalifornien im Hinblick auf ökologische Mindestabflüsse simuliert werden. Dabei sollen die Auswirkungen von geologischen Heterogenitäten auf die räumliche und zeitliche Variabilität des Austausches quantifiziert werden. Die Beschreibung der geologischen Heterogenitäten erfolgt dabei anhand bestehender geostatistischer Modelle des Untergrundes. Als Strömungsmodell soll das am Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) entwickelte numerische Modell ParFlow angewendet werden(Kollet, S.J. and Maxwell, R.M., (in press) Integrated surface-groundwater flow modeling: A free-surface overland flow boundary condition in a parallel groundwater flow model, Advances in Water Resources).