Geoökologie - Bachelor of Science

Vortragsreihe Ökologie und Umweltforschung SS 2014

Donnerstag 12:00-13:30 H6, Geo

Falls Sie gerne per E-Mail benachrichtigt werden, können Sie sich an unserer Mailingliste anmelden.


Prof. Dr. Christian Laforsch
Tierökologie I, Universität Bayreuth (Homepage)
Donnerstag, 26.06.2014 :

Kunststoffpartikel in aquatischen Ökosystemen

Kunststoffe werden in allen Lebensbereichen moderner Gesellschaften verwendet. Der Bedarf an Kunststoffen wird dementsprechend in den kommenden Jahrzehnten sowohl global als auch national weiter stark ansteigen. Geraten Kunststoffe jedoch in die Umwelt, können sie dort lange Zeit verbleiben ohne abgebaut zu werden. Verunreinigungen aquatischer Ökosysteme mit Kunststoffmüll stellen demzufolge ein Umweltrisiko dar, das immer stärker in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses rückt. Aufgrund von Degradationsprozessen zerfällt der Müll zu sogenanntem „Mikroplastik“ und verbleibt voraussichtlich über mehrere hundert Jahre in den Ökosystemen, da viele der Polymere nicht vollständig abbaubar sind. Mikroplastikpartikel können zudem aus Kunststoffbekleidung oder Kosmetika über das Abwasser und die Kläranlagen in aquatische Ökosysteme gelangen. Die bisherigen Untersuchungen richteten ihren Schwerpunkt stärker auf die marine Umwelt inklusive ihrer Habitate aus. Dabei wurde festgestellt, dass die marinen Ökosysteme mit enormen Mengen von Plastikmüll belastet sind - mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die Biota. Allerdings zeigen aktuelle Studien dass auch limnische Ökosysteme durch Mikroplastik gefährdet sind.



Weitere Informationen:Export as iCal: Export iCal
zurück zur Liste